Automotive User Experience, Autonomous Driving, Electromobility, Living with Algorithms, My Books, Technology & Mobility

*Coming soon*: “Thoughts on the road”

2 min read

Über Emotionen im Stau, den Wahnsinn auf der Straße, die Ent-Emotionalisierung des Fahrens durch Fahrerassistenzsysteme und die Zukunft der Schwarmintelligenz

Dieses Buch entstand beim Auto fahren und im Stau (deshalb der Titel »Thoughts on the road«). Während ich mich Gedränge des Stadtverkehrs umschaute, kam ich ins Grübeln über den tagtäglichen Wahnsinn auf der Straße. Darüber, wie viel archaische Aggressionen beim Autofahren im Spiel sind. Dass es auf der Straße noch nie ein Gefühl der Gemeinschaft und Kooperation gab. Dass der Mensch mit dem Auto eine mächtige Maschine erschaffen hat, die ihn emotional eigentlich überfordert; dass die beschränkte Sichtweise des Fahrers ihn nie das große Ganze sehen lässt, alle großen Systeme, die aus dem Individualverkehr entstanden sind: der Verkehr, der Stau, die Städte, die in den letzten 50 Jahren um die Autos herum gebaut wurden.

Wir haben uns an all das gewöhnt. Aber das heißt ja noch lange nicht, dass es gut ist. Und dass es so sein muss. Denn durch die neueren technologischen Entwicklungen zeigt sich Licht am Ende des Tunnels: Sharing-Konzepte könnten das Business Modell des Individualverkehrs ablösen. Fahrerassistenzsysteme ent-emotionalisieren den einzelnen Fahrer und weisen den Weg zur Schwarmintelligenz. Die nächste Evolutionsstufe der Menschheit.

Ein schnell lesbares, philosophisches E-Book, das in den Business-Alltag passt. Und das der rein technologischen Denkweise ein paar neue Perspektiven hinzufügen möchte.

Wenn Du Dich hier vormerkst, informiere ich Dich gerne wenn das Buch kommt.

Über die Autorin

Julia Peglow (44) studierte Visuelle Gestaltung mit Schwerpunkt Neue Medien an der 
HfG Schwäbisch Gmünd und am Ravensbourne College of Art and Design in London. Nach vielen Jahren in der Markenstrategie für Marken wie BMW, BMW i, MINI, Rolls Royce Motorcars, Audi, Skoda Auto, Mercedes-Benz and MAN wechselte sie als Geschäftsführerin zu icon incar, Design Consultancy für Automotive User Experience, um sich aus einer anderen, übergreifenden Perspektive heraus mit User Interfaces, digitalen Services und Ökosystemen zu beschäftigen. Heute berät sie Unternehmer und Gründer und schreibt als Autorin regelmäßig über Designthemen und unsere Zeit an der Schwelle zum digitalen Zeitalter, unter anderem für den designreport, W&V, Horizont und auf ihrem Blog »diary of the digital age«. 

Veranstaltungen zum Thema:

Designtalk »Kreapolis 4.0 – Stadt der Zukunft« anlässliche der MCBW

Vortrag »Empathy, emotion, experience – a new holistic view on automotive UX« auf der »intuitive vehicles« Konferenz