Real Places

Kultureller Tiefgang im Gasthof Roßmoos in Alpbach

3 min read

Alpbach, ein besonderer Ort

Der Alpengasthof Roßmoos in Alpach ein wirklich besonderer Ort in Tirol. Einen solchen Ort bekommt man eigentlich nur, wie in unserem Fall, persönlich empfohlen, man kann ihn schlichtweg nicht einfach googeln. Den Hof gibt es urkundlich erwähnt schon seit fast tausend Jahren, genauer gesagt, seit dem 12. Jahrhundert. Nachweislich seit 1676 ist es ein Erbhof, das bedeutet, dass ihn seit dieser Zeit die heutige Wirtsfamilie Moser in einer Linie durchgängig betreibt.

Eines der ältesten Gebäude in Alpbach: der Gasthof Roßmoos

Alles an dem alten Haus hat Patina

Seit fast 350 Jahren betreibt Familie Moser in einer Linie den Hof

Absolut fantastische Lage

Der Gasthof liegt oberhalb von Alpbach auf ca. 1200 Meter und somit ein Stück weit abgelegen vom Trubel des Skigebiets »Ski Juwel« mit Alpbachtal und Wildschönau (wobei Alpbach selbst auch eher beschaulich ist). Er ist ein Rückzugsort: Es ist jeden Tag wunderschön, dahin zurückzukehren. Er liegt am Südhang, man sitzt auf der großen Sonnenterrasse, schaut nach Süden auf Inneralpbach und den Großen Galtenberg und Standkopf mit weit über 2.000 Meter. Gegenüber, auf der anderen Talseite, schaut man genau auf das Skigebiet am Gmahkopf. Man sieht das Gewimmel auf der Piste und nachts die Pistenraupen und freut sich, genau da zu sein, wo man ist.

Gütesiegel: Tiroler Wirtshaus

Der Gasthof Roßmoos trägt das Gütesiegel »Tiroler Wirtshaus«. Das merkt man vor allem am Essen, welches wirklich gut und sympathisch bodenständig ist: hausgemachte Schlickkrapfen mit Butter und Parmesan, Marillenknödel. Die Familie Moser, allen voran die Chefin, Marlies Moser, sind sehr präsent in dem kleinen Gasthof, ausgesprochen herzlich und hilfsbereit. Wir haben im Haupthaus gewohnt, im Gästehaus gegenüber gibt es weitere Gästezimmer und eine Sauna.

Die Wirtsfamilie: Marlies Moser und ihr Sohn Martin Moser

Eine schöne Stube, noch nicht lifestyle-isiert und von der Hipster-Community vereinnahmt

Eine faszinierende Geschichte

Ich finde es immer irgendwie beseelend, in solch alten Gemäuern zu Gast zu sein, die sich auch den Lifestyle und die Hipster vom Hals gehalten haben. Die Geschichte des Hofes ist wohl auch im Zusammenhang mit der Geschichte des Alpbachtals zu sehen. Heute kann man sich kaum mehr vorstellen, dass das Tal noch vor hundert Jahren ohne Straßenverbindung zum Inntal und somit ein ganz eigener Kosmos war, in dem sich alte Brauchtümer und Traditionen besser erhalten haben als andernorts. Wenn man heute bei Reith ins Alpbachtal hineinfährt, kann man ganz gut nachvollziehen, warum das enge Tal sich nicht so ohne weiteres der Außenwelt erschlossen hat. Die Straße schlängelt sich recht abenteuerlich ins enge Tal, und es mussten auch mal Tunnel in Felsen gesprengt werden, um der Straße Platz zu machen. In den 1930er Jahren kam mit der Straßenverbindung allmählich der Tourismus ins Alpbachtal. Bis in die 1950er Jahren wurde der Roßmoos-Hof ausschließlich landwirtschaftlich betrieben; dann hat die Familie anfangs eine Jausenstation betrieben, später ein Gasthaus mit ersten Fremdenzimmern.

Die Kühe sind schon vor zwei Jahren in den neu gebauten Stall oberhalb des Hofs gezogen. Wie wir vernommen haben wird der alte Stall in diesem Sommer abgerissen und neu aufgebaut. Ich bin gespannt wie sich der Gasthof Roßmoos weiterentwickeln wird!

Alpengasthof Roßmoos

Familie Moser Franz
6236 Alpbach 92 – Tirol, Austria
Tel +43 53 36 / 53 05
www.rossmoos.at
Über das Alpbachtal und das Skigebiet

info@rossmoos.at