Creativity in the digital age, Design, Storytelling, Talks

tgm-Vortrag »diary of the digital age«, München

1 min read

»Was sind das für Themen, die mir ständig im Kopf umherschwirren? Was ist meine berufliche Bestimmung? Was ist mein eigenes Muster? Und was ist es eigentlich, was ich zu sagen habe? «

Viele Fragen, die fast jeden umtreiben und denen Julia viele Jahre durch kontinuierliches Schreiben auf den Grund ging. Mit ungeahnten Folgen: Erst schmiss sie ihren Chef-Posten hin, dann wurden Storywriting und Storytelling für sie zum Hauptberuf.

Heute betreibt sie den Blog »diary of the digital age« und eine Storytelling Consultancy, mit der sie auch anderen hilft, ihre Themen kontinuierlich voranzutreiben.

In ihrem Talk erzählt Julia von ihrem Weg, ihrem kreativen Schaffen, der schwierigen Frage nach der eigenen, virtuellen Identität und wie man inmitten der Digitalisierung einen klaren Kopf bewahrt.

Anmeldung direkt über die tgm-Website – freu mich wenn Du kommst!

Alte Akademie, Neuhauser Str. 8, München, 26. März 2019, 19.30 bis 21.00 Uhr

Über die tgm – Typografische Gesellschaft München

Die Typographische Gesellschaft München e.V. (tgm) steht für Dialog und Bildung zur Förderung der Qualität in der Kommunikationsbranche. Mit dem Anspruch, Typografie als Verknüpfungsdiziplin zu sehen, bietet die tgm ein breites Angebot an Veranstaltungen und Fortbildungen für Einsteiger und Fortgeschrittene ebenso wie für Insider und an Gestaltung Interessierte.

Die 1890 von Setzern und Druckern gegründete, mit heute über 1300 Mitgliedern europaweit größte Typografie-Organisation versteht sich als eine herausragende Plattform zur Förderung interdisziplinären Denkens und Handelns: Dialog zwischen Inhalt & Form, Bild & Text, Tradition & Innovation, Gestaltung & Technik. Jedes Angebot der tgm ist das Gemeinschaftswerk von Menschen und Unternehmen, die sich engagieren. Die Angebote sind damit auch Ausdruck solidarischer Leistungsfähigkeit der Kommunikationsbranche.